Operationen am Rücken verbessern zwar die Auswirkungen der schlechten Körperhaltung - d.h. eine degenerierte Bandscheibe kann korrigiert werden, aber es korrigiert nicht die Ursache der Degeneration. Globale Statistiken zeigen, dass nur 1/3 der Menschen sich nach der Rückenchirurgie besser fühlen. Ein Drittel fühlt das Gleiche wie vor der OP und das andere Drittel fühlt sich noch schlimmer als vor der OP. Das sogenannte fehlgeschlagene Chirurgie-Syndrom zeigt, dass innerhalb eines Jahres nach der Operation, Patienten weitere zwei oder drei beschädigte Bandscheiben haben.

Das Ziel der Traktion ist es, die verkürzten und steifen Muskeln um die Wirbelsäule zu entspannen und den Abstand zwischen knöchernen Segmenten zu setzen und so die Ursache des Schmerzes zu beseitigen. Traktion wird für Störungen der Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule und der Lendenwirbelsäule verwendet.

Das Ziel der Traktionsbehandlung ist es, den Druck auf Gelenke, Bänder und Wirbelsäule, welche überbeansprucht oder durch Krankheit verändert wurden, zu reduzieren.

Die Patienten erleben eine verbesserte Bewegungsfreiheit im Rücken und eine Verringerung der Intensität der Schmerzen - manchmal wird der Schmerz vollständig eliminiert. Durch eine Traktion  wird auch das Klingeln in den Ohren (Tinnitus) verbessert.

Traktion ist eine wirksame Rehabilitationsmedizin, die einen umfassenden Behandlungsplan für Wirbelsäulenerkrankungen in Physiotherapie / Rehabilitationszentren ergänzt und verstärkt.

Die menschliche Wirbelsäule besteht aus Wirbeln und Bandscheiben. Der Stoffwechsel wird von den Bandscheiben benötigt, um ihre Elastizität beizubehalten und ihre Funktion zu erfüllen. Sie arbeiten wie ein Schwamm: Wenn man den in Wasser eintaucht, absorbiert er Flüssigkeit und erhöht das Volumen. Wird der Schwamm zusammen gedrückt, so wird das Wasser vertrieben. Bandscheiben absorbieren Nährstoffe aus ihrer Umgebung, wenn Ihre Wirbelsäule gestreckt wird und Abfallprodukte werden ausgespült, wenn sie komprimiert werden. Diese Bewegung tritt automatisch mit jedem Schritt ein den wir nehmen -vorausgesetzt, dass unsere Muskeln im Gleichgewicht sind und unsere Haltung und der Gang korrekt ist.

Wenn die Muskeln um die Wirbelsäule als Ergebnis einer schlechten Haltung nicht richtig sitzen und andere schlechte Gewohnheiten die Muskeln versteifen, wird ein Langzeitdruck auf den Wirbeln -zusammen mit einer langfristigen, einseitigen Kompression der Bandscheiben erzeugt. Die Bandscheiben beginnen dann unter Mangelernährung zu leiden. Sie sind nicht in der Lage, ausreichende Nährstoffe zu absorbieren, oder alle Abfallprodukte zu vertreiben. Das Ergebnis ist der Verlust ihrer Elastizität.

Ein Bandscheibenvorfall kann das Rückenmark oder die Nervenwurzel, die aus dem Rückenmark zwischen zwei Wirbeln läuft komprimieren. Das ist die Quelle der Schmerzen, die man fühlt.

Die Lösung liegt darin, die Ursache dieser Bedingung zu korrigieren, d.h. den Druck auf den Wirbeln zu entlasten und Nährstoffe auf die Bandscheiben zu bringen. Hook-Therapie bietet alles, was der Rücken braucht, um sich selbst zu heilen. Muskelentspannung und Dehnung korrigiert die einseitige Kompression der Wirbel. Es versteht sich von selbst, dass schlechte Gewohnheiten auch korrigiert werden müssen, weil diese einen steifen Rücken verursachen.

Haben Sie eine Frage oder brauchen Sie Hilfe! Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Style Selector

Layout Style

Predefined Colors

Background Image